Krankmeldung einer Schülerin oder eines Schülers

Wenn Ihr Kind krank ist, melden Sie es bitte morgens bis Unterrichtsbeginn ab. Nutzen Sie bitte dafür folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und geben im Betreff den Namen Ihres Kindes, die Klasse und den Namen einer Klassenlehrkraft (!) an. In Ausnahmefällen (keine Internetmöglichkeit o. Ä.) erreichen Sie uns telefonisch unter 05041-946230.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Dauer des voraussichtlichen Fehlens angeben. Ansonsten bitten wir um eine tägliche Erneuerung der Krankmeldung. Die Krankmeldung kann nur durch Sie als Erziehungsberechtigte erfolgen. Bei längeren Erkrankungen oder in begründeten Fällen kann die Schulleitung die Vorlage eines ärztlichen Attests verlangen. In diesen Fällen werden Sie durch die Schule darüber schriftlich informiert.

Wenn Ihr Kind wieder die Schule besucht, geben Sie ihm oder ihr bitte direkt am ersten Tag eine unterschriebene Entschuldigung für die Klassenlehrer mit. Diese können Sie gerne im Schulplaner eintragen. Ansonsten gilt das Fernbleiben vom Unterricht, trotz der vorherigen E-Mail, als unentschuldigtes Fehlen. Fehlt eine Schülerin oder ein Schüler unentschuldigt und sind dadurch bewertete schriftliche Arbeiten, mündliche und fachspezifische Lernkontrollen versäumt worden, so können diese nicht erbrachten Leistungen mit „ungenügend“ bzw. „-„ bewertet werden.

 

Antrag auf Befreiung vom Unterricht

Bitte beantragen Sie vorab schriftlich, wenn Ihr Kind während der Unterrichtszeit fehlen muss. Soll eine Schülerin oder ein Schüler aus triftigem, voraussehbarem Grund (Termin beim Kieferorthopäden, Führerscheinprüfung, Beerdigung etc.) vom Unterricht befreit werden, so muss der Antrag (Formular „Antrag auf Befreiung vom Unterricht“) in der Regel drei Tage im Voraus der Schule vorliegen, wobei Arzttermine in der Regel auf die unterrichtsfreie Zeit gelegt werden sollten! Diese Regelung bezieht auch das Fernbleiben vom Unterricht aufgrund religiöser Feiertage mit ein (z.B. Opferfest). Ohne vorherigen schriftlichen Antrag gilt das Fernbleiben als unentschuldigtes Fehlen.

Für Unterrichtsbefreiungen direkt vor oder nach den Ferien gelten besondere Regelungen. Nach dem Niedersächsischen Schulgesetz darf eine Unterrichtsbefreiung an Tagen direkt vor oder nach den Ferien nur ausnahmsweise in Fällen erteilt werden, in denen eine Nichtgenehmigung eine persönliche Härte bedeuten würde. Stellen Sie bitte in solchen Fällen einen Antrag rechtzeitig (ca. vier Wochen vorher), damit eine sorgfältige Prüfung des Antrages stattfinden kann.

Eine Urlaubsreise oder vorhandene günstige Flugtickets sind in diesen Fällen kein Grund für eine Beurlaubung.

Das Formular „Antrag auf Befreiung vom Unterricht“ ist im Schulplaner enthalten. Darüber hinaus kann es im Sekretariat abgeholt oder von der Homepage runtergeladen werden.